40 - Jahre Landesgruppe TIROL der ÖGWMP

Landesleiter und Präsident unter sich, v.l.n.r.: MjrA Dr. Wolf (Vorarlberg), Präsident PD ObstA Dr. Wolff (A), Landesleiter HpmtA a.D. Dr. Holeczy (Salzburg), Prof.a.D.ObstA a.D. Dr. Maurer (Tirol)

Foto: Kirchmair


Fast wie ein Familientreffen mutete es an, als sich die eintreffenden Teilnehmer beim Tagungsbüro im Hotel Sailer in INNSBRUCK anmeldeten.

Vertraute Gesichter, „altgediente“ Kameraden aus Deutschland, der Schweiz und Österreich, Aktive wie auch Kameraden im Miliz-und Reservestand. Einige in Begleitung Ihrer Partnerinnen, nicht wenige die sich schon Wochen zuvor angemeldet hatten.

 

Leitthema und Programm, lange vorbereitet von einem Team der Landesgruppe  TIROL ließen dabei fast keine Wünsche offen.

Bewährt im Ablauf  die Anreise am Freitag nachmittag, wo man man sich zum ersten gemütlichen Teil eintraf.

 

Ein würdiger Abschluss des Abends war die Kranzniederlegung am Soldatenfriedhof/Gedächtnisstätte INNSBRUCK/Amras. Eingeladen vom Obmann Hans Zimmermann wurde in einer würdigen Feier gemeinsam mit den Anwesenden der Gefallenen beider Weltkriege, der betroffenen Zivilbevölkerung wie auch der verstorbenen UN Kameraden gedacht. Umrahmt von den Klängen des Bläserensembles der Militärmusik TIROL die das Lied "Vom guten Kameraden" und den Zapfenstreich intonierte. Eine zünftige Tiroler Jause mit "Schnapsverkostung" kredenzt von Mitgliedern des Tummeplatzvereins verwöhnte abschließend alle Besucher.

 

Am Samstag wurde für die Besucher zum Leitthema „Sicherheit durch Zusammenarbeit“ quer durch die Themenlandschaft Interessantes für jedermann geboten.

Vorher gab es Grußworte der Präsidenten und Vorsitzenden von Oberstarzt a.D. Dr. H.MAURER/LG Tirol. Präsident Oberstarzt S. LANDOLT/Schweiz und Oberstarzt H. FOYSE/LG Bayern.

 

Die Nationalhymnen von Deutschland, der Schweiz und Österreich vom Bläserensemble der MilMusik abgespielt verliehen der Veranstaltung den trinationalen würdigen Flair.

Vorträge von Referenten des Bundesheeres, Malteser TIROL, Leitstelle TIROL, Rotes Kreuz Landesrettungskommando TIROL, Bergrettungsdienst TIROL, Freiwillige Feuerwehr ABSAM und Bundeswehr spannten sich über den gesamten Tag.  Präsident ObstA PD Dr. Klaus WOLFF ließ es sich nicht nehmen über die geplanten Änderungen im San-Bereich des ÖBH zu berichten. Allen Referenten war gemein, dass sie Ihre Vorträge hoch professionell mit Bild- und Tonmaterial vorbrachten und dem Publikum dadurch von ihrer Tätigkeit seltene Einblicke gewähren konnten in ihre Arbeit.

 

Der Vizebürgermeister der Olympia- Sport- und Kulturstadt INNSBRUCK, Franz X. GRUBER, ließ es sich am Abend trotz des sehr knappen Terminkalenders nicht nehmen für die „trinationale“ Gästeschar im Bürgersaal des  Stadtturms einen kleinen Empfang zu geben. Nach launischen Worten über „seine“ Stadt überraschte er die Besucher mit der originellen Einladung in den nahe gelegenen Stiftskeller. Diese Gelegenheit nutzte  VBM F. X. GRUBER bei kühlendem Nass sich über die Wehrmedizinischen Gesellschaften und deren Wirken zu erkundigen. Bereichert wurde der Empfang ebenso durch die überraschende Anwesenheit von

Nationalrat Mag.(FH) Max Unterrainer der sich auch die Zeit nahm die Gäste näher kennen lernen.

 

Der Festabend danach mit dem Galadinner im Hotel Sailer war der gesellschaftliche Höhepunkt für die Gäste. Das Quartett 4-You aus Hall in Tirol verschönte den Abend mit ausgesucht angenehmen Weisen. Zusammen mit dem gut ausgesuchten 4-gängigen Menü - empfohlen von Hotelchef "Joschi" Sailer - allen Anwesenden vorzüglich mundete. Wann der Abend tatsächlich endete ist nicht wirklich bekannt…

Der Frühschoppen am Sonntag beendete für den Rest der Verbliebenen das intensive Wochenende bevor man fast geschlossen die Heimreise in alle Richtungen antrat.

 

Die Veranstaltung wäre ohne die wichtige finanzielle  Unterstützung vom Präsidium der Gesellschaft, dem Land TIROL, Militärkommando TIROL/MilMusik, Stadt INNSBRUCK wie auch durch die Patronanz von Nationalrat Mag. (FH) Max Unterrainer und dem Vizebürgermeister der Stadt INNSBRUCK Franz. X. Gruber nicht möglich gewesen - den vorhin Genannten gebührt daher unser AUFRICHTIGER DANK!

Moments...

Fotos: Scheibler, Hohn, Kirchmair, Edenhauser