Vzlt i.R. Wolfgang TENGLER verstorben

Anzeige: freigegeben mit freundlicher Genehmigung vom ÖRK INNSBRUCK

Sanitätsunteroffizier Vzlt i.R. Wolfgang Tengler ist nicht mehr unter uns. Er verlor den Kampf im 69. Lebensjahr gegen eine heimtückische Krankheit. Vzlt Tengler wurde im engsten Kreise verabschiedet und trat wie viele vor ihm seine letzte Reise zur großen Armee an.

 

Vzlt Tengler war im Team der ehemaligen Heeresanitätsanstalt in dem dann umbenannten Militärspital 2 INNSBRUCK  (heute SanZ WEST) als SanUO aktiv. Eingeteilt als Leiter der Ambulanzen war er jedoch meist in „seiner“ SanKanzlei tätig in der er die gesamte San-Administration, Dokumentation, Abrechnung mit Sozialversicherungsträgern, Einpflege der Krankengeschichten, Unfallmeldungen etc. damit verbunden laufende QM/Evaluierung der San-Admin IST-Situation – viele Jahre ohne EDV – abwickelte. Was er perfekt beherrschte, sich aber auch mit so manchem „über ihm“ schon mal anlegte, der versuchte ihm was am Zeug zu flicken, was auch hörbar war im ganzen Haus.

War Not am Mann in den Ambulanzen oder auf Station des MSp IBK galt es kurzfristig einzuspringen konnte man mit Vzlt Tengler rechnen. Der ehemalige Oberpfleger/DfUO des MSp 2 INNSBRUCK Vzlt i.R. Thomas Zach bezeichnete ihn als einen sehr verlässlichen Kameraden mit dem man auch kurzfristig rechnen konnte wenn Not am Mann war.

 

Wir, die ehemaligen wie auch aktiven Sanitätsunteroffiziere und Kameraden von Vzlt i.R. Wolfgang Tengler, werden ihm ein verdientes ehrendes Andenken bewahren.

 

Ein Nachruf in eigener Sache:

Als SanUO in Milizbeorderung war beabsichtigt mich mit Rotation 2/1989 als dienstführender SanUO des Krankenreviers im Camp

Duke Leopold V. in FAMAGUSTA beim UNAB/UNFICYP einzuteilen. Eine der Auflagen seitens der Erg C im BM für Landesverteidigung war, dass Infodefizite administrative Abläufe betreffend vorher „nachzuholen“ sind. Diese wurden mir 1988 professionell von Kamerad Wolfgang Tengler in seinem laufenden Dienstbetrieb vermittelt. Dafür war und bin ich dankbar für diese kameradschaftliche und tolle Hilfestellung von damals.

 

TOABA Cattani Bruno, Vzlt dRes