Traumanetzwerk - Symposium in SCHWARZACH 2018

ÖGWMP Präsident ObstA PD Dr. K. Wolff (3.v.l.) mit dem Vorsitzenden der Salzburger Landesgruppe HptmA Dr. W. Holeczy (4.v.r.) im Kreise der Teilnehmer davon einige Standeskollegen aus dem Aktiv-, Miliz- und Ruhestand.

Foto: Hohn


Als Pilotveranstaltung zum Thema Terrorlage/Großunfall und Sonderlagen fand am 9.11.2018 im Schwarzenbergklinikum diese ganztägige Fortbildungsveranstaltung statt.

 

Organisiert vom OA Dr Michael König konnten die zahlreich Interessierten zu Themen wie Unterschiede Terrorlage und Großunfall, Explosions- und Minenverletzungen, präklinische Strategien in der Terrorlage, Anästhesiestrategie und Schockraummanagement in Sonderlagen, Logistische Herausforderungen, Strahlung als Waffe, Radiologische Diagnostik bei Schuß- und Explosionsverletzungen und Team Resource Management das aktuelle Wissen erfahren.

 

Die Diskussionen und Pausengespräche zeigten auch das enorme Interesse an diesem Thema auf und was noch alles zu tun sein wird…

Sowohl im Bereich der Referenten wie auch im Auditorium waren österreichische Wehrmediziner stark vertreten und diesem Start werden noch weitere Fortbildungen folgen...

 

Verfasser: Dr. med. univ. Christoph Hohn, MjrA aD - VORCHDORF

Moments...

Fotos: Hohn