Kaiserjägerschiessen am BERGISEL INNSBRUCK 2018

INNSBRUCK (TT) – Die Organisatoren des 34. Kaiserjägerschiessen am BERGISEL in INNSBRUCK freuten sich über den anhaltend großen Zuspruch zu dieser Traditionsveranstaltung, der größten in Österreich. Veranstalter waren die Ortsgruppe Innsbruck des Tiroler Kaiserjägerbundes und das Jägerbataillon 23  vom Kommando Gebirgskampf ABSAM des Österreichischen Bundesheeres. 171 Teams aus elf Nationen waren angetreten.

Bereits am Vortag wurden die auswärtigen Mannschaften von einer Ehrenformation des Kaiserjägerbundes am BERGISEL empfangen. Anschließend fand ein k.u.k. Platzkonzert statt, ein Streifzug durch die Musikwelt des alten Österreich, präsentiert von der Speckbacher Musikkapelle RINN. Auch die Bevölkerung war zum Kaiserjägerschiessen eingeladen, Interessierte konnten unter anderem am Einzelbewerb mit der Originalwaffe der Kaiserjäger, dem Gewehr Steyr M95, teilnehmen.

 

Die Mannschaft "ÖGWMP Tiroler Wehrmediziner"  mit Obst iR Scheibler, Oberstabsarzt dR Heidenreich und Vzlt aD Trobos war auch dieses Jahr wieder dabei und zeigte damit Präsenz mit ihrem respektablen Trefferergebnis. Wie auch die Begeisterung sich im Schiesswettbewerb mit anderen Gleichgesinnten aus Nah und Fern im fairen Schiesswettkampf zu messen.

Fotos: Heidenreich, Trobos, Toaba