Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Wehrmedizin und Wehrpharmazie

Partnerschaftstreffen der Landesgruppen Bayern-Tirol in INNSBRUCK 26.6.  – 28.6. 2015


Unter dem Motto „Kampf im Gebirge 1915 - 2015 Herausforderungen an die Sanität damals und heute“ stand die diesjährige Fachtagung für die angereisten Teilnehmer aus Deutschland, der Schweiz und Österreich - diesmal in Tirol/Innsbruck.

 

Das Kongresshotel „Sailer“ mitten im Herzen von Innsbruck gelegen, bot eine rundum gelungene Kulisse für das trinationale Treffen.

 

Wie auch die passende  Gelegenheit das Damenprogramm betreffend, „Innsbruck total“   sehr gerne angenommen wurde.

 

Beginnend mit Freitag, 26. 6. wurden die Kongressteilnehmer zum nahe gelegenen und geschichtsträchtigen Tiroler BERGISEL gebracht. Durch das Riesenrundgemälde wie auch dem Kaiserjägermuseum führte sachkundig Oberst Schullern-Schrattenhofen.

 

Im Anschluss erfolgte eine würdevolle Kranzniederlegung  am Denkmal der Tiroler Kaiserjäger der K.u.K Armee, welche sich im 1. Weltkrieg durch besondere Tapferkeit und Zähigkeit gerade an der Südfront zu Italien mehrfach ausgezeichnet hatten.

 

Ein gemütlicher Begrüßungsabend wiederum im Kongresshotel Sailer ließ den ersten Tag für alle Teilnehmer  und deren Begleiterinnen angenehm ausklingen.

 

Am zweiten Tag, 27.6. wurde die Fachtagung vom Militärkommandanten von Tirol, Generalmajor Mag. Bauer und Hofrat Dr. Katzgruber,  Amt der Tiroler Landesregierung, beide hatten den Ehrenschutz inne, eröffnet. Dabei ging man auf geschichtliche wie auch aktuelle Themen der  Sanitätsversorgung von damals und heute ein. Die Präsidenten der nationalen  wehrmedizinischen Gesellschaften AssProf i.R. ObstAaD Dr. Strickner, Österreich, Generalarzt a. D. Dr. Veit, Deutschland, wie auch ObstA Dr. Landolf, Schweiz, brachten ebenfalls ihre Grußworte vor.

 

Wie auch der Gastgeber und Vorsitzende der Tiroler Landesgruppe, Vizepräsident der ÖGWMP, AssProf i.R. ObstAaD Dr. Maurer  mit sehr herzlichen Worten die Teilnehmer  der Tagung begrüßte.

 

Den Vorsitz am Vormittag hatte ObstA Dozent Dr. Wolff (Österreich) inne.

 

Der Festredner Oberst Gaiswinkler (Österreich), dzt. abkommandiert „zur besonderen Verwendung“ im Amt für Heeresentwicklung II 2(2) Bonn, eröffnete die Fachtagung mit dem Thema „Gebirgskampf 1915 – Herausforderungen damals und heute 2015“

 

Der Themenbogen der Fachtagung  spannte sich vom Gebirgskampf im 1.WK, der sehr erschwerten Sanitätsversorgung damals, über simulationsunterstützte Sanitätsausbildung in der Bundeswehr, erschwerte körperliche Anforderungen an Soldaten im Gebirge wie auch neueste zivile Bergrettungstechniken und Abläufe aufgezeigt wurden. Ebenso erfuhr das Auditorium vom Wert von Tragtieren im Österreichischen Bundesheer die im Gebirge eingesetzt werden.

 

Die Pausen wurden genutzt sich auszutauschen, alte Kontakte zu vertiefen, neue zu knüpfen.

 

Nach dem Mittagessen wurden die Vorträge unter dem Vorsitz von ObstA a.D. Dr. Foyse, Vorsitzender der Bayerischen Bereichsgruppe, fortgesetzt.

 

Die Jahreshauptversammlung der Österreichischen Wehrmedizinischen Gesellschaft rundete den zweiten Tag ab.  Wie auch der Galaabend, der den würdevollen Abschluss der Fachtagung darstellte, auch genutzt wurde, dass die Gemütlichkeit nicht zu kurz kam.

 

Der Präsident der ÖWGMP, AssProf i.R. ObstaD Dr. Strickner, freute sich, dem langjährigen Gast bei vielen Veranstaltungen, OFA Dr. Hackbarth die Verdienstmedaille „Pro Merito“ als die höchste Ehrung der Österreichischen Gesellschaft überreichen zu können.

 

Der Frühschoppen im Gastgarten des Kongresshotels Sailer endete am Sonntag Vormittag für die letzten Verbliebenen bevor die Heimreise angetreten wurde.

 

Auf ein herzliches Wiedersehen bei der nächsten Partnerschaftstagung Bayern-Tirol in PERTISAU am Achensee/Tirol 2018 !