Tag der Miliz: 1. Miliz Award in INNSBRUCK verliehen

Die diesjährigen Preisträger des Miliz Awards überreicht durch BM Mario Kunasek und Milizbeauftragten GenMjr Erwin Hameseder - Foto: ÖBH/Pusch
Die diesjährigen Preisträger des Miliz Awards überreicht durch BM Mario Kunasek und Milizbeauftragten GenMjr Erwin Hameseder - Foto: ÖBH/Pusch

INNSBRUCK/IGLS (TT/Plank) – Congresszentrum. Punkt 11 Uhr, mit militärischer Präzision, startete am Samstag der Festakt zur ersten Verleihung des Miliz Awards im Congresspark IGLS. Diese Anerkennung gegenüber der Wirtschaft wurde erstmals vergeben. Rund 200 Milizsoldaten nahmen daran teil im Beisein von Ehrengästen die aus ganz Österreich gekommen waren.

 

Eine Tirol-Premiere war die Anwesenheit von Verteidigungsminister Mario Kunasek. Der FPÖ-Politiker betonte die Bedeutung der Miliz für das österreichische Bundesheer, aber auch für die Gesellschaft. Kunasek formulierte: „Kein Bundesheer ohne Miliz.“ Die Miliz, das Bürgerheer, bestand in Österreich bis 2003 meist aus "kurz gedienten Wehrpflichtigen." Diesen Zustand wieder zu erreichen ist ein erstrebens- und wünschenswertes Ziel wie der Bundesminister im Interview mit der Tiroler Tageszeitung für eine Verlängerung des Wehrdienstes mit 6+2 angab.

 

 

Die Miliz Awards wurden in vier Kategorien verliehen. Die 150 Träger des Milizgütesiegels hatten 2017 die Möglichkeit, ihr Unternehmen für den Award zu nominieren.  Der Milizbeauftragte Erwin Hameseder dazu: „Diese Firmen sind der Beweis dafür, dass Wirtschaft und Landesverteidigung sehr gut zusammenarbeiten können.“ Er selbst ist Generalmajor der Miliz und Spitzenmanager. „Viele Soldaten nehmen Urlaub, damit sie ihren Dienst ableisten können, das widerspricht dem Milizgedanken, das muss dringend geändert werden.

 

Die ehrende Einladung seitens des Bundesministeriums für Landesverteidigung an die ÖGWMP Landesgruppe TIROL wurde sehr gerne angenommen. Der Gedankenaustausch und Treffen mit Gleichgesinnten kam dabei nicht zu kurz.  Interessante Eindrücke von ihrer neuen Tätigkeit als Evaluierungsdirektorin SANITÄT im BMLV konnten dabei von Brigadier Arzt Dr. Andrea Leitgeb erfahren werden. Bei Kaiserwetter und einem herrlichen Blick auf die  Nordkette verließen die Besucher die Veranstaltung am Nachmittag mit angenehmen Erinnerungen an Tirol.


Wiedersehen nach fast dreißig Jahren

Ein Wiedersehen nach fast dreißig Jahren:  ADir Obstlt Heinz Fitzke war 1989 als Wm ROA im UN Einsatz auf Zypern, zur selben Zeit auch OStv Cattani Toaba. Man hatte nie mehr voneinander gehört. Die Verleihung des Miliz Award in INNSBRUCK/IGLS war es - Obstlt Fitzke kam als Kommandant eines Fahnentrupps aus WIEN nach Tirol und traf seinen ehemaligen "San-Spiess" nach vielen Jahren wieder.